Paul Hanmer

Paul Hanmer wird mit Unterstützung von Pro Helvetia Cape Town als Beobachter am Zürcher Opern Haus weilen. Während seines Aufenthalts wird er vom 3.- 6. Juni 2009 zusammen mit dem Saxofonisten McCoy Mrubata im Basler bird's eye jazz club auftreten. Geplant sind auch Veranstaltungen am Musikwissenschaftlichen Institut Basel sowie Aufführungen seiner Kompositionen zeitgenössicher Musik. Weitere Informationen bei This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Mit Paul Hanmer kommt einer der produktivsten Musiker der südafrikanischen Jazzszene nach Basel. Seit 20 Jahren wohnt der in Kapstadt geborene Hanmer in der Wirtschaftsmetropole Johannesburg. Hanmers Prozess-orientierter Sound ist geprägt von seinem Vorbild Keith Jarrett und baut gleichermassen auf zyklischer Wiederholung wie auf fortwährenden Wechseln in der Textur auf, und obgleich Hanmers Sound weit entfernt ist von klischeehafter Perkussivität, ist er unverkennbar durch sein Heimatland Südafrika geprägt.

Weitere Informationen zu Paul Hanmer und seiner Musik beim Label Sheer Music

Musikbeispiele: Nothing For Mahapa, Hymn for the Ballies, Katpoot en Kruis

CDs: Trains to Taung (1997), Window to Elsewhere (1998), Playola (2000), Naivasha (2002), Water and Lights (2004)

Anlässlich der Museumsnacht vom 12. Januar 2008 trat Paul Hanmer im Architekturmuseum Basel auf. Am 20. Januar 2008 wurde dann Paul Hanmers Klarinettenquintet im Foyer Musical im Zürcher Opernhaus uraufgeführt.

"Clarinets Quintet (2007) is written in three named movements, each of which uses a different member of the clarinet family along with the string quartet. The first movement, Ferrante, for basset horn and strings is written in honour of Yellowjackets keyboard player, Russel Ferrante, and hints at his compositional style. The second movement, Damocles, for basset clarinet and strings is a re-imagining of this mythological character as a soldier, retiring to the day-bed after a hard work-out on the parade ground. The third movement, Baby Clarino: in the shell, features the B-flat clarinet playing a simple melody, mostly in the high register of the instrument".

line-up:
Anne Jelle Visser: Tuba
Robert Pickup: Klarinette
Karel Boeschoten: Violine
Marina Yakovleva: Violine
Natalja Alexandrova: Viola
Daniel Pezzotti: Violoncello

Medieninfo (pdf)