Siyavuya 'Siya' Makuzeni

Siya Makuzeni @ the bird's eye jazz club Basel, picture by Veit.Arlt@unibas.ch 2006
Die 24-jährige Siya Makuzeni (trombone/ vocals) ist eine der jüngsten Entdeckungen in der südafrikanischen Szene. Sie wuchs in East London im Eastern Cape auf. Vom Jazz Programm der Stirling High School in East London wurde sie in die National Schools’ Jazz Band selektiert, mit der sie im südlichen Afrika und in Europa tourte. Daneben trat sie mit der Eastern Cape Big Band und mit 1999 mit jener von Zim Ngqawana auf. Von der Rhodes University in Grahamstown, wo sie Drama und Theater studierte, wechselte sie an die älteste institutionalisierte Jazzschule Südafrikas am Pretoria Technikon. Als Sängerin überzeugt sie durch ihre Dynamik und an der Posaune durch ihre freie expressive Improvisation.

Siya Makuzeni tritt regelmässig mit dem Quintett von Marcus Wyatt und mit Carlo Mombelli’s Prisoners of Strange auf, aber auch mit 340ml, Tumi and the Volume, Ntsiki Mazwai, MXO, Simphiwe Dana, Tlale Makhene, Themba Mkhize, The Groove (Amsterdam), Greg Georgiades und McCoy Mrubata, mit den südafrikanischen Rocklegenden Jack Hammer und Piet Botha und, last but not least, mit Feya Faku auf dessen CD The Colours They Bring sie zu hören ist. In Europa war sie mit Jazzmyne (bestehend aus zwölf Südafrikanerinnen und Norwegerinnen), mit Vusi Mahlasela, Johnny Clegg und mit Tlale Makhene unterwegs. Zur Zeit ist Siya Makuzeni Stipendiatin der Fabrica in Treviso. Dort arbeitet sie an der Vorbereitung eines multi-media Theater-Konzerts, das in Brisbane aufgeführt werden wird.

Hörproben:
The Colours they Bring (von der gleichnamigen CD von Feya Faku)
The Healing (Video WMV 2.2 MB, live at the bird's eye, 8. April 2006)
Healing Destination (Video WMV 3.5 MB, live at the bird's eye, 8. April 2006)
Trading Post (trad.) (Video WMV 3.9 MB, live at the bird's eye, 8. April 2006)